Damen Spiele

Torspektakel

Spektakel ist ein großes Wort. Dennoch ist es an der Stelle angebracht, wo Beachtliches geschieht. Und das war zwar nicht das Spiel während der gesamten Zeit, wohl aber das Ergebnis der Wettberger Damen an diesem Sonntag – 22:40 siegten sie gegen die HSG Idensen/ Wunstorf in Steinhude.

Den Kampfgeist der letzten Woche wollten die Wettbergerinnen auch mit in dieses Spiel tragen und so sollte auf jeden Fall ein Sieg mitgenommen werden. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen in der Defensive formierte sich die 5:1 Deckung als wirksames Mittel und konnte den gegnerischen Angriff zunehmend unterbinden. Folglich wurde der Schlagabtausch der ersten Minuten allmählich von dem Tempospiel der Gäste abgelöst – welcher sich als ziemlich effektives Mittel für das restliche Spiel erwies.

Spätestens in der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeberinnen aus Idensen förmlich überrollt, was sie jedoch bis zum Schluss, das muss an dieser Stelle auch gesagt werden, nicht daran hinderte noch zu kämpfen und eigene Tore zu erzielen. Zahlen sagen dann manchmal aber doch mehr als viele Worte – und so sollen der Halbzeitstand von 12:19 sowie besonders der Endstand von 22:40 hier für sich sprechen. Den Rückenwind möchten wir mit in die nächste Partie nehmen!

Es siegten: Laura Schallenberg, Anke Grabitz, Josephin Meseck (5), Pauline Meseck (4), Vanessa Ohlms (8), Emily Willer (5), Josi Hitzemann (2), Leonie Barnert (3), Chiara Sonnenberg (7), Pia Latzel, Pauline Kleier (6) sowie als Unterstützerin von der Bank Anna-Lena Drewes.